Stadtradeln 3. Platz

Als Sport-Grundschule hat sich heuer auch die Grundschule Wolfstein am Stadtradeln der Stadt Neumarkt beteiligt. Die Viertklässler hatten ihre Prüfungen zum Fahrradführerschein bereits vor Beginn des Stadtradelns abgelegt; die anderen Schülerinnen und Schüler waren aufgerufen, zusammen mit ihren Eltern Rad zu fahren. Und wie sie fuhren! Überaus fleißig sammelten 51 Kinder, Lehrerinnen und Eltern Kilometer um Kilometer. Am Ende waren es 5.143 Kilometer. Eine tolle sportliche Leistung und der 3. Platz! Aber auch ein besonderer Beitrag zum Umweltschutz! 854 kg CO2 wurden dadurch eingespart.

Rektorin Annette Pichl durfte aus den Händen von Oberbürgermeister Markus Ochsenkühn die Urkunde entgegen nehmen. Dritter Platz bei den Schulen nach den beiden Gymnasien! Großartig!

(Annette Pichl)

Eine erfolgreiche Stadtmeisterschaft 

Am Montag, den 01.07 fand die alljährliche Handball-Stadtmeisterschaft, welche durch die Neumarkter Vampires organisiert wird, statt.

Voller Vorfreude, super motiviert und ganz aufgeregt begaben sich insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen auf den Weg zur Mittelschule West, wo die Stadtmeisterschaft stattfand.

Nach der Begrüßung durch den Abteilungsleiter Ralf Stagat, konnten es sich die Kinder zunächst auf der Tribüne gemütlich machen und dem ersten Spiel des Tages gespannt zuschauen. Im zweiten Spiel waren sie dann endlich selbst gefragt. Die Schülerinnen und Schüler kamen super in ihr erstes Spiel und spielten sehr gut zusammen. Am Torwart der gegnerischen Mannschaft, welcher außerordentlich gut hielt, scheiterten jedoch einige Torwürfe. Trotz allem konnten die Kinder am Ende einen 5:1 Sieg einfahren. Die Schülerinnen und Schüler waren sichtlich stolz und freuten sich bereits auf die nächste Begegnung.

 

Nach einer Pause, in der sich gestärkt und weiteren Spielen zugeschaut wurde, stand das zweite und somit auch schon das letzte Spiel auf dem Plan. Auch das zweite Spiel lief super und der Gegner konnte mit 12:1 besiegt werden.

Nun warteten alle gespannt auf die Siegerehrung. Mit großem Jubel, voller Freude und Stolz nahmen die Kinder die Urkunde und den Pokal mit der Aufschrift

Handball Stadtmeister 2024
1. Platz
4. Jahrgangsstufe

in Empfang.

Die Kinder haben alles gegeben und hatten sehr viel Spaß. Vielen Dank an die Neumarkter Vampires für die Organisation der Stadtmeisterschaft.

Auch einige Eltern und Großeltern machten sich auf den Weg in die Halle, um die Kinder anzufeuern. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

(Jasmin Schemm)

Skipping Hearts – Seilspringen macht Schule

Am Montag, den 24.06.2024 erwartete die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b eine besondere Sportstunde. Besser gesagt drei Sportstunden. Susanne Lehner, eine Trainerin des Skipping Hearts Projektes, war zu Gast an unserer Schule. Skipping Hearts ist ein Präventionsprojekt der Deutschen Herzstiftung, das Kinder zu mehr Bewegung und damit zu einem gesunden Lebensstil motivieren will. Das Rope Skipping, also die sportliche Form des Seilspringens, ist besonders gut geeignet, um Ausdauer und Koordination zu verbessern.

Die Trainerin reiste mit vielen Springseilen, cooler Musik und Sprung-Ideen im Gepäck an. Bevor es aber losging, gab es einen kleinen Theorieteil, in dem die Kinder lernten, warum Bewegung so wichtig für die Herzgesundheit ist. Und dann ging es endlich los.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b lernten Basic-, Trick- sowie Partnersprünge und stellten sich dabei als echte Naturtalente heraus. 90 Minuten lang übten sie eifrig und kamen dabei mächtig ins Schwitzen. Nachdem fleißig geübt wurde, kamen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a in der dritten Stunde, um einer kleinen Aufführung der erlernten Sprünge zuzuschauen. Auch die Gäste waren sichtlich begeistert von dem, was die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b zusammen mit ihrer Trainerin in kürzester Zeit erlernt haben. Anschließend durften sich auch die Gäste ein Seil schnappen und die Sprünge selbst ausprobieren. Das war ein Riesenspaß.

Wir bedanken uns herzlich bei Susanne Lehner und dem Team von Skipping Hearts für dieses tolle Projekt.

(Jasmin Schemm)

Schullandheim Mühldorf am Inn

Eine aufregende Woche liegt hinter den Schülern der Klassen 4a und 4b. Eine Woche lang durften sie in der Sportjugendherberge Mühldorf am Inn verbringen und beschäftigten sich unter anderem mit dem Thema „Wasser“, was auch in HSU noch ein eigenes Thema gewesen wäre.

Neben dem Besuch der Kläranlage erprobten die Kinder ein selbst gebautes Klärwerk und staunten nicht schlecht, wie sauber Schmutzwasser wird, wenn es nur durch Materialien der Natur gereinigt wird.

Neben dem offiziellen Programm blieb noch viel Zeit für Freizeit und hier war wirklich für jeden Schüler etwas geboten. Vom Trampolin über einen Soccerplatz hin zum Knüpfen von Armbändern und Federballspiel blieb kein Platz für Langeweile.

Die Höhepunkte für die Kinder waren unter anderem der Gang in die Eisdiele, eine Bechercup-challenge gegen die Lehrer, das Lagerfeuer mit Stockbrot und der aufgestellte Wassersprenger. Dieser war auch dringend nötig, da die Temperaturen meist über 30 Grad Celsius lagen.

Nach vier langen Tagen und vier kurzen Nächten kamen wir alle erschöpft, aber glücklich wieder in Wolfstein an. Ein sicherlich unvergessliches Erlebnis für Schüler und Lehrkräfte ….

(Katharina Kurzendorfer)

Milchzähne, Edelsteine und Ninjago

Am 19.7. bekamen die ersten Klassen Besuch von Zahnärztin Dr. Sibylle Seifert. Zunächst zeigte die Expertin auf einem Röntgenbild, wie die bleibenden Zähne unter den Milchzähnen auf ihren Einsatz warten. Anschließend wurde gemeinsam erarbeitet, wie Löcher in den Zähnen entstehen und warum die tägliche Zahnpflege so wichtig ist. Etwas erstaunt waren die Kinder, als Frau Seifert ein Bild des Ninjago-Charakters „Kai“ herauszog. Was hat denn der mit dem Zähneputzen zu tun? Jede Menge: Dank KAI wissen wir, dass man am besten erst die Kauflächen, dann die Außenflächen und am Schluss die Innenflächen putzt. An einem großen Zahnmodell mit biegsamer Zunge konnten die Kinder die KAI-Putztechnik gleich ganz praktisch ausprobieren. Als Andenken bekamen die Schülerinnen und Schüler Zahnseide, sowie einen Edelstein, der so glatt wie ein perfekt geputzter Zahn ist. Wir sagen vielen Dank!

(Marion Heinzl)

Känguru Preisverleihung

Auch dieses Jahr nahmen die Dritt- und Viertklässler wieder am jährlich stattfindenden „Känguruwettbewerb“ teil und viele unserer Schüler konnten dabei beachtliche Ergebnisse erzielen. 90 Minuten lang war im April geknobelt und getüftelt worden und so manch einen Kopf konnte man förmlich rauchen sehen. Heute gab es dann die langersehnte Preisverleihung. Jedes Kind erhielt neben einer Urkunde auch noch ein kleines Knobelspiel und das diesjährige Rätselheft. Ein paar Kinder durften sich sogar über einen 1. bzw. 3. Platz in der bundesweiten Wertung freuen und gingen mit besonderen Preisen nach Hause.

(Kathrina Kurzendorfer)

Den Wald erleben

Spielerisch den Wald als Lebensraum mit all seinen Bewohnern kennen und schätzen lernen, mit diesem Ziel ging es für die dritten Klassen am 05.06.024 zu den Waldjugendspielen in ein Waldstück bei Holzheim. Nach einem kurzen Kennenlernen der jeweiligen Waldpaten machten sich die drei dritten Klassen bei perfekten Wetterbedingungen vergnügt auf den Weg durch den Wald.

 

Die Schülerinnen und Schüler konnten ihr Wissen bei einigen Quizfragen zeigen, Baum- und Tierarten bestimmen, Fragen an Experten stellen und so vieles Neue erfahren.

 

Ein besonderes Highlight waren die Stationen an denen Schnelligkeit und Geschick vor allem aber Teamgeist und der Zusammenhalt innerhalb der Klasse im Vordergrund standen. So gab es neben Zapfenwerfen, Blätterangeln und Baumstämme stapeln auch eine Station, bei der die Kinder einen Dachstuhl nachbauen sollten. Natürlich mussten die Konstrukteure ihr Werk anschließend auch testen. Siehe da, innerhalb einer Minute hatten die Kinder einen stabilen Dachstuhl gesteckt.

Zum Abschluss des Tages erhielten alle eine Medaille, die sie noch lange an einen so erlebnisreichen und schönen Walderlebnistag erinnern wird.

(Sophia Ebert)

 

 

Endlich wird geerntet

Die prächtig gewachsenen Pflanzen, die von den zweiten Klassen nach den Osterferien gesät und gepflanzt wurden, konnten nun kurz vor den Pfingstferien geerntet werden.

Mit Schüsseln ausgestattet versammelten sich die Kinder am 16.05.2024 im Innenhof und bestaunten zunächst, wie groß die Pflanzen geworden sind. Zuerst wurden die Radieschen geerntet. Dabei stellten die Kinder überrascht fest, wie unterschiedlich diese aussehen und bemerkten, dass zu eng gepflanzte Radieschen klein bleiben. Dann wurden die Blätter von Salat, Kapuzinerkresse und Schnittlauch vorsichtig abgezupft. Dabei fiel den Schülerinnen und Schülern sofort der aromatische Duft auf. Mächtig stolz kehrten die Kinder mit ihrer eigenen Ernte zurück ins Klassenzimmer.

Hier sollten nun Gemüsewraps zubereitet werden. Eifrig machten sich alle ans Werk. Radieschen und Salat wurden gründlich gewaschen und geschnitten. Schnittlauch und Kapuzinerkresse wurden mit Quark, Frischkäse und Joghurt zu einem Dip verarbeitet. Dazu schnitten die Kinder noch Schinken und Käse klein. An einem Buffet wurden dann die Fladen befüllt und geschickt gerollt.

Glücklich bissen die Kinder in ihre Wraps! Alle waren sich einig: „Das schmeckt richtig lecker!“. Da hat sich das lange Warten doch definitiv gelohnt!

(Wanda Stummer)

Volleyballtag

Ein Freitag im April. Frau Christy Swagerty vom TV Altdorf bot für alle 3. und 4. Klassen ein Volleyballtraining an. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert bei der Sache. Ein passender Auftakt für das Wochenende!

(Annette Pichl)

Schnittlauch und Co.

An einem sonnigen Frühlingstag, gleich nach den Osterferien, fand für die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen das Projekt „Säen, Pflanzen, Ernten“ statt. In Bäckerkisten als kreative Hochbeete durften die Kinder selbst Hand anlegen. Eifrig machten sich alle ans Werk und begannen damit, die alte Erde vom letzten Jahr aufzulockern und mit Dünger anzureichern. Dann ging es ans Säen und Pflanzen. Die Kinder zogen eine Rille für die Radieschensamen und gruben kleine Löcher für Schnittlauch- und Salatpflanzen. Die Kapuzinerkresse wird im Klassenzimmer vorgezogen und zu einem späteren, wärmeren Zeitpunkt in die Hochbeete gesetzt. Über mehrere Wochen werden die Kinder nun das Wachstum der Pflanzen genau beobachten und dokumentieren. Besonders groß ist die Freude schon auf die letzte Woche vor den Pfingstferien: Da soll nämlich geerntet werden und mit den eigens gezogenen Pflanzen ein Gemüsewrap zubereitet werden. So bauen die Schülerinnen und Schüler durch dieses Projekt nicht nur ihre Kompetenzen im Halten und Pflegen von Pflanzen aus, sondern beschäftigen sich gleich noch mit Themen rund um die gesunde Ernährung.

(Wanda Stummer)

Unsere Termine

16.07.2024 - 08:00 Uhr Bauernhof 4. Klassen
19.07.2024 - 08:00 Uhr Bücherflohmarkt
24.07.2024 - 08:15 Uhr Schulschlussgottesdienst
Weitere Infos

Kontakt per Mail?

Hinterlassen Sie Ihre E-Mail Adresse und schreiben Sie uns Ihr Anliegen!

Der direkte Draht ins Sekretariat :

09181 / 41 4 88