Buntes Faschingstreiben

Am Nachmittag es Unsinnigen Donnerstages halfen Lehrkräfte, Eltern und Familie O’Conner zusammen, um den Schülerinnen und Schülern beim traditionellen Schulfasching ein lustiges und  abwechslungsreiches Programm zu ermöglichen. Ganz lieben Dank allen Beteiligten!

Ein Stern reist um die Welt

Weihnachten – hier und überall war das Motto der diesjährigen Adventsfeier. Alle Schülerinnen und Schüler waren beteiligt, den überaus zahlreichen Gästen eine stade Stund zu bescheren.

Mit „Sing ma im Advent a schene Weis“ begrüßten die Klassen 3a und 3b das Publikum, das sich in der Turnhalle eingefunden hatten.

Ein Stern machte sich auf die Reise um die Welt.

Orff-Gruppe und Schulchor spielten und sangen davon.

Die Klasse 4a berichtete den Besuchern in Erklärvideos, wie Weihnachten in anderen Ländern gefeiert wird. Passend dazu sangen und tanzten die einzelnen Klassen zu landestypischen Liedern.

Die Klasse 1a gab das Lied „Venite adoriamo“ mit einer italienischen Strophe zum Besten.

Pfarrer Labak unterstützte die Klasse 3a bei dem polnischen „In der Nacht der Nächte“.

Die Klasse 4a tanzte sich mit „Jingle bells“ in die USA.

„Feliz navidad“ (Spanien) schmetterten die Klassen 2a und 2b.

In „Kum ba ya“ mit Schlagwerk und Körperinstrumenten erzählte die Klasse 1b den Zuschauern von Weihnachten in Ghana.

Die Klasse 3b entführte die Gäste nach Papua-Neuguinea mit dem Lied „Gott ist für uns alle da“. Schließlich kehrte der Stern wieder in die Heimat Bayern zurück.

Die Klasse 4a trug das Gedicht „A kloanes Engerl“ vor und die Klasse 2b sang als Abschluss in Mundart von Hirten, die mit ihren Glöckerln dem Jesuskind ein Lächln ins Gesicht zaubern.

Nach dem Dank durch Rektorin Annette Pichl stimmten alle Schülerinnen und Schüler noch gemeinsam in das Lied „Merry Christmas“ ein, schwenkten dazu bunte Leuchtstäbe und wünschten so allen Besuchern „Frohe Weihnachten“. Ein tosender Beifall beendete diese wunderbare Feierstunde im Advent. Bei Punsch und Gewürzkuchen ließen Kinder und Erwachsene diesen schönen Abend ausklingen.

 

Der Nikolaus war da

Der Adventskranz

 

Bei unserer diesjährigen Adventskranzsegnung erzählte Frau Pichl von Johann Hinrich Wichern. Er lebte vor über 100 Jahren in Hamburg. Nachdem sein Vater gestorben war, war er als Ältester schon mit 16 Jahren für das Einkommen der Familie mitverantwortlich. Tagsüber gab er Lateinstunden, nachts machte er seine eigenen Hausaufgaben.

Als er 26 Jahre alt war, zog er mit Mutter und zwei jüngeren Geschwistern in ein altes Bauernhaus. Die Zeiten waren schlecht, viele Kinder mussten sich alleine durchs Leben schlagen. Wichern wollte etwas für diese Jugendlichen tun und nahm sie bei sich zuhause auf. Bereits Ende dieses Jahres lebten 14 heimatlose, arme Jungen im Alter von 5 bis 18 Jahren bei ihm.

Die Advents- und Weihnachtszeit spielte im Hause Wichern eine wichtige Rolle. Wichern wollte den schwierigen Jugendlichen vermitteln, dass auch sie wertvolle Kinder Gottes sind und von ihm geliebt werden. Um die Adventszeit zu strukturieren, hängte Wichern ein Wagenrad mit 4 roten und vielen weißen Kerzen auf. Am ersten Advent ging es mit einer roten Kerze los, jeden Wochentag wurde dann eine weiße Kerze mehr angezündet. Zu Weihnachten brannten dann alle Kerzen des Wagenrads. Das war der Anfang des Adventskranzes, ein Zwischending zwischen Adventskranz und Adventskalender.

 

Mit Geschenken Gutes tun

Die Grundschule Wolfstein beteiligte sich auch heuer wieder an der Weihnachtspäckchenaktion von Humedica. Kinder und Familien packten jeweils einen Schuhkarton mit Dingen des täglichen Bedarfs und einem Kuscheltier. 79 Kartons wurden in der Schule gesammelt; diese werden nun von der Organisation Humedica in Europa und der Welt zu Weihnachten verteilt. Alle Spender können sich sicher sein, große Freude damit zu verbreiten.

Lehrer-Eltern-Kochabend

ZUSAMMEN ARBEITEN – ZUSAMMEN KOCHEN – ZUSAMMEN ESSEN

Unter diesem Motto trafen sich an einem Abend im November das Lehrerkollegium und der Elternbeirat der Grundschule Wolfstein. Unter der Leitung von Fachoberlehrerin Iris Mederer bereiteten die Teilnehmer ein Mehr-Gänge-Menü zu und ließen es sich anschließend in einer geselligen Runde schmecken.

 

Toter Winkel

Am Montag, den 13.11.2017, erlebten die beiden vierten Klassen im Rahmen der Verkehrserziehung den „Toten Winkel“ hautnah. Auf dem Gelände der Stadtwerke wurde den Schülern sehr praxisorientiert gezeigt, wie groß und wie gefährlich der nicht einsehbare Sichtbereich bei Fahrzeugen ist. Jeder Schüler durfte sich einmal als Busfahrer fühlen und erkennen, dass hier die Sicht doch sehr eingeschränkt ist.

Darüber hinaus erfuhren die Schüler viel Neues über das richtige Verhalten im Bus, über das Anstellen an der Bushaltestelle sowie über richtiges Verhalten in Notsituationen.

Ohne Fleiß kein Preis

Ohne Fleiß kein Preis – das haben die Schüler der Klasse 4b am 6.11.2017 bei ihrer Fahrradprüfung bewiesen. Nach 4 Übungseinheiten in Woffenbach zeigten alle Kinder, dass sie sich gut vorbereitet hatten – sogar in den Ferien seien sie am Übungsplatz gewesen und hätten geübt.

Das theoretische Grundwissen wurde zeitgleich in der Schule intensiviert, den praktischen Teil übernahmen die Polizeibeamten Frau Strauch (PHM´in) und Frau Kassner (PHM´in) von der Neumarkter Polizeiinspektion.

Nach einer Einzelprüfung, Fahrt in der Gruppe am Übungsplatz und der anschließenden Abschlussfahrt durch Woffenbach ehrten die Polizistinnen die Teilnehmer. Es wurde darauf hingewiesen, dass die Kinder nun zwar sicher am Platz fuhren, jedoch der reale Straßenverkehr viele Gefahren birgt. Eine Bitte von Frau Strauch, die jedes Kind beherzigen sollte, war, dass alle, auch wenn es irgendwann mal uncool scheine, immer mit Helm unterwegs sein sollten.

Anschließend überreichten die Verkehrserzieher jedem Kind einen Führerschein, einen Wimpel und einen Fahrradaufkleber.

Rizzi-Fieber

Auch in der Grundschule Wolfstein ist das Rizzifieber ausgebrochen. Schon in unserer Projektwoche im Juli beschäftigte sich die damalige Klasse 4c mit Rizzi und gestaltete Steine und Briefmarken im Rizzi-Style. Diese wurden dann im neuen Markt ausgestellt. Eine Schülerin wurde mit ihrem Werk sogar ausgezeichnet.

Im neuen Schuljahr dann besuchten verschiedene Klassen die Ausstellung in der Residenz. Auch die Klasse 2a fuhr mit dem Bus in die Stadt.

Alle waren sehr gespannt. Frau Witt, die Mama von Helena, führte durch die Ausstellung. Frau Witt erklärte viele Werke des Künstlers. Alle waren begeistert und entdeckten auf den Bildern viele lustige Details.

In der Schule zurück, gingen die Kinder mit Freude selbst ans Werk. In Anlehnung an den Künstler James Rizzi entstanden wunderbare riesige Briefmarken.

Sponsorentag

Bei schönstem Wetter fand er heuer statt – unser Sponsorenlauf. Im Mittelpunkt standen natürlich die Runden um unseren Sportplatz. Die Großen und die Kleinen waren mit Feuereifer dabei und sammelten reichlich Stempel für ihre Runden.

Übungen mit dem Basketball standen in der Turnhalle auf dem Programm. Herr Andi Haubner hatte einen Parcour aufgebaut und viele Kinder beherrschten den Umgang mit dem Basketball schon richtig gut.

Im Mehrzweckraum trainierten Herr und Frau Tekin die Schülerinnen und Schüler in Taekwondo.

Und wenn der ausgefeilte Tagesplan „weiß“ anzeigte, ging man auf den Hartplatz, wo der Spieleanhänger des Kreisjugendrings eine Menge ungewöhnlicher Spielmöglichkeiten bot.

Vielen Dank allen Helfer-Eltern und dem Personal der Schule! Besonders herzlich möchte ich mich bei Herrn Haubner, sowie dem Ehepaar Tekin bedanken. Ohne Sie wäre unser Sponsorentag gar nicht möglich gewesen.

Nachtrag:
Die Kinder sind sehr fleißig gelaufen, die Sponsoren waren großzügig. So kam ein gutes Sümmchen zusammen, das nun geteilt wird. Die eine Hälfte geht zu gleichen Teilen an die KUNO-Stiftung Regensburg und an die Elterninitiative krebskranker Kinder Erlangen e.V., die andere Hälfte kommt den Kindern unserer Schule zugute. Für die Bewegungspause wurden davon vier Fahrzeuge gekauft (letztjähriger Sponsorenlauf), zwei Zielwurfwände, fünf Paar Holzstelzen, fünf Hüpfsäcke sowie ein großes „Vier gewinnt“.

Unsere Termine

26.02.2018 - 09:50 Uhr Schulhausrallye Vorschulkinder
01.03.2018 - 08:00 Uhr 1b: Klasse 2000
14.03.2018 - 11:00 Uhr Unterrichtsende
Weitere Infos

Kontakt per Mail?

Hinterlassen Sie Ihre E-Mail Adresse und schreiben Sie uns Ihr Anliegen!

Der direkte Draht ins Sekretariat :

09181 / 41 4 88